Apple startet Laut dem Tech-Portal 9 to 5 Mac am 30. August in den USA ein Trade-in Programm, bei dem es möglich ist, sein altes iPhone bei dem Kauf eines neuen iPhones in Zahlung zu geben.

Bei der Inzahlungnahme des alten Gerätes wird zunächst der Zeitwert ermittelt und eventuelle wertmindernde Schäden festgestellt. Danach wird die Höhe der Inzahlungnahme festgelegt.

Der Kunde bekommt bevor er das alte Gerät endgültig abgeben muss, noch eine Gelegenheit, ein Backup seiner Daten machen zu lassen. Darüber hinaus hilft ein Apple Mitarbeiter bei der Installation und Inbetriebnahme des neuen iPhones.

Die alten iPhones werden nicht wie so oft vermutet in Schwellenländern angeboten, sondern landen generalüberholt wieder auf dem US-amerikanischen Markt.

Langfristig ist davon auszugehen, dass Apple das Trade-in-Programm auch auf andere lukrative Länder ausweiten wird.

Einen Wermutstropfen gibt es allerdings doch. Die maximale Höhe der Inzahlungnahme ist relativ gering. Für ein unbeschädigtes und Simlock-freies iPhone 5 mit 16 GB gibt es maximal 279 US-Dollar und für ein iPhone 4 mit 8 GB erhält man lediglich 140 US-Dollar. Bei anderen Händlern ist definitiv mehr zu holen.

Apple wird alle Geräte ab dem iPhone 3G in Zahlung nehmen – lediglich die Besitzer der ersten iPhone Generation gehen leer aus.

Das Trade-in-Programm könnte, vor allem vor dem Hintergrund der Neuvorstellung des iPhone 5S am 10 September, ein voller Erfolg werden – Apple User sind dafür bekannt, sehr markenloyal zu sein und stets das neueste iPhone in den Händen halten zu wollen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertungen)
Loading ... Loading ...