Apple hat gestern den Nachfolger des iPad 4 vorgestellt. Das Gerät hört nicht, wie von Vielen vermutet, auf den Namen iPad 5, sondern heißt offiziell iPad Air – in Anlehnung an die sehr erfolgreiche Macbook Air Serie.

Das Gerät ist im Vergleich zum Vorgänger schneller, dünner, leichter und energieeffizienter.

Zuständig für den Performanceschub ist der bereits im iPhone 5s verbaute A7 Chip mit 64 Bit Architektur, der das Potential des neuen iOS 7 Betriebssystems voll ausschöpfen kann. Unterstützt wird der A7 Chip vom M7 Coprozessor. Damit ist das iPad Air acht Mal schneller als das Vorgängermodell – bei der Grafikperformance ist das iPad Air sogar 72 Mal schneller.

Darüber hinaus wurde der Rand des iPad Air um 43 Prozent verkleinert. Zudem ist das Gerät nur 7,5 mm flach und gehört mit einem Gewicht von nur 478 Gramm zu den Leichtgewichten unter den 10 Zoll Tablets. Das Design ist stark an das sehr erfolgreiche iPad mini angelehnt.

Im iPad Air sind eine 5 Megapixel iSight Kamera und eine Facetime HD Frontkamera eingebaut.

Leider kommt der aus dem iPhone 5S bekannte Fingerabdruckscanner mit Apple Touch ID Funktion nicht zum Einsatz.

Hier die Spezifikationen im Einzelnen:

  • Apple A7 CPU mit 64 Bit Architektur
  • Apple M7 Coprozessor
  • 9,7 Zoll Retina Display mit 2048×1536 Pixel Auflösung
  • Optional LTE
  • Apple iOS 7
  • WLAN 802.11 a/b/g/n und Mimo
  • Bluetooth 4.0
  • Apple iSight Kamera mit 5 Megapixeln
  • Facetime HD Frontkamera mit 1,2 Megapixeln
  • Interner Speicher: 16 GB, 32 GB, 64 GB oder 128 GB
  • 240 mm hoch, 169,5 mm breit, 7,5 mm dick
  • 469 Gramm schwer

 Das Apple iPad Air ist ab dem 01. November 2013 zu einem Einstiegspreis von 479 Euro  erhältlich. 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertungen)
Loading ... Loading ...