Das niederländische Unternehmen Fairphone, dass vor kurzem das erste fair produzierte Smartphone auf den Markt brachte, sorgte jetzt für mehr Transparenz auf dem Smartphone-Markt und veröffentlichte eine genaue Aufschlüsselung der Herstellungskosten ihres fairen Smartphones.

Das Fairphone, das für 325 Euro erhältlich ist, wird aus nachhaltigen Rohstoffen hergestellt und ist frei von Kinder-und Zwangsarbeit. Darüber hinaus erhalten die Arbeiter ein faires Gehalt, von dem sie ihre Familien ernähren können.

Die Infografik zur Kostenaufschlüsselung ist nach Angaben von Fairphone nicht auf den Cent genau, jedoch bietet sie einen sehr guten Überblick über die direkten Produktionskosten, fixe Produktionskosten und andere Fixkosten.

Der Kaufpreis von 325 Euro setzt sich im Wesentlichen aus 185 Euro Herstellungskosten, 67,50 Euro Steuern und 22 Euro „Interventions“, also Kosten für soziale Handlungen wie etwa Programme für Arbeiter in Entwicklungs- und Schwellenländern.

Das Fairphone scheint den Zeitgeist getroffen zu haben – es wurden nämlich bereits 14.000 Geräte verkauft. Die Macher wollen insgesamt 25.000 Geräte produzieren.

 

Fairphone Costs

Die Kostenaufschlüsselung des Fairphones (Foto: fairphone.com)

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertungen)
Loading ... Loading ...