Besitzer eines iPhone 4S riskieren mit einem Update auf iOS 7 eine Beschädigung ihres Gerätes. 

Viele iPhone 4S Besitzer klagen, dass ihr Smartphone nach einem Update auf iOS 7 nicht mehr richtig funktioniert – genauer gesagt verweigern die WLAN und Bluetooth Funktion ihren Dienst und werden im Betriebssystem ausgegraut angezeigt.

Fehler bereits seit zwei Monaten bekannt

Der Fehler soll bereits seit zwei Monaten bekannt sein und ein Update auf iOS 7.0.4 bringt leider auch keine Besserung. Apple hat bisher lediglich mit einem Supportdokument reagiert – viele User fühlen sich von Apple mit ihrem Problem in Stich gelassen.

Bei Geräten, die nicht älter als zwölf Monate sind, bietet Apple einen kostenlosen Austauschservice an. Besitzer älterer Geräte können zwar ebenfalls ein Austauschgerät erhalten, müssen aber 200 Euro Selbstbeteiligung zahlen.

Austauschgerät löst das Problem nicht

Aber selbst mit dem Austausch des Gerätes scheint das Problem längst nicht gelöst zu sein. Die Austauschgeräte werden standardmäßig nämlich mit der alten iOS 6 Version ausgeliefert. Nach einem Update auf iOS 7 steht man dann oft vor demselben Problem – WLAN und Bluetooth funktionieren wieder nicht.

Apple weist in seinen Lizenzbestimmungen darauf hin, dass ein Update auf eigene Gefahr erfolgt und dass Apple das Update ohne Gewährleistung jeglicher Art ausliefert.

Wie Apple das Problem in den Griff bekommen wird bleibt abzuwarten.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertungen)
Loading ... Loading ...