Laut einer Studie der Unternehmensberatung Arthur D. Litte werden die Investitionen in Deutschlands Datennetz bis 2016 weiter wachsen. Der Markt für das Festnetz wird sich weitgehend stabilisieren während der Markt für mobile Breitbandnetze jährlich um durchschnittlich 13 Prozent wachsen wird.

Im Jahr 2016 wird im Bereich der Mobilfunk-Breitbandnetz Ausrüstung mit einem Umsatz von ca. neun Milliarden Euro gerechnet. Der Fokus wird dabei auf der Erschließung ländlicher Gebiete liegen, die bisher nur unzureichend mit Festnetzbreitband versorgt worden sind.

Die Investitionen in den Ausbau und den Betrieb der Breitbandnetzte sollen bis 2016 auf ca. 22,7 Milliarden Euro jährlich steigen. Das wäre rund einem Viertel des gesamten Umsatzes der deutschen Internetwirtschaft im Jahr 2016.

Das mobile Datenvolumen stieg 2013 um 40 Prozent auf 140 Millionen Gigabyte. Anfang dieses Jahres nutzten bereits knapp 34 Millionen deutsche User Mobilfunkstandards der dritten (UMTS) und vierten Generation (LTE). Dies entspricht einem Anstieg von 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Die zurzeit typische LTE Übertragungsgeschwindigkeit liegt zwischen 5 und 20 MBit/s. Im Rahmen der Einführung von LTE-Advanced wären Übertragungsgeschwindigkeiten von 30 bis 180 MBit/s möglich. Bis Ende des Jahres 2012 waren bei den deutschen Providern rund 1,1 Millionen Nutzer von LTE registriert. Die Anzahl der LTE-Basisstationen verdreifachte sich während des letzten Jahres auf insgesamt 9600.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen im Schnitt: 5,00 von 5)
Loading ... Loading ...