urlaub-smartphone-easywebappDie Hauptreisesaison beginnt und für viele ist das Smartphone ein unersetzlicher Begleiter für die Orientierung, die Kommunikation und natürlich, um Erinnerungsfotos zu schießen. Doch ist eurer Smartphone fit für die Reise?

Vor der Abreise informieren

Bevor es losgeht, solltet ihr euch unbedingt im Internet über die Bedingungen im Ausland informieren: Welche Steckdosen gibt es im Ausland? Stimmen die Stromangaben mit dem eigenen Netzteil überein? Falls nicht, solltet ihr euch vorher einen geeigneten Adapter besorgen – vor Ort wird das Ganze oft unnötig teuer oder führt zu Stress – Gift für einen erholsamen Urlaub. Gebt einfach „Steckdose“ + Urlaubsland“ bei der Google-Bildersuche ein, dann habt ihr bereits eine grobe Orientierung und könnt euch dann auf der jeweiligen Seite im Detail informieren. Falls alle Stricke reißen und ihr auf Nummer sicher gehen wollt: Ein Powerpack von 10000mAh mit USB-Ladeanschluss hat 2 bis 3 Mal genug Saft, um euer Handy wieder fit zu machen. Für längere Trips ist diese Alternative allerdings nicht zu empfehlen.

Falls ihr einen Road Trip plant, vergesst den entsprechenden KFZ-Adapter für euer Handy-Ladegerät nicht, sonst könnte bei ausgiebiger Navigation schnell Schluss sein mit der zuverlässigen Orientierung per GPS.

Gebühren checken

Das Gerücht, dass Nachrichten und Anrufe aus dem und ins Ausland unbezahlbar sind, hält sich hartnäckig. Oft ist man überrascht, wie günstig bereits die Basistarife der Anbieter sind. Zusätzlich habt ihr natürlich die Option, separat eine spezielle Telefonkarte zu kaufen, deren Guthaben ihr für recht günstige Minutenpreise abtelefonieren könnt. Oft lohnt sich dieser Aufwand für die kurze Info, gut angekommen zu sein, jedoch nicht.

Internetpakete vergleichen

Viele Anbieter schnüren innerhalb der EU Internetpakete für mehrere Tage oder sogar einen Monat zusammen. Oftmals ist das Datenvolumen sehr beschränkt, weshalb außer gelegentlichem E-Mail checken oder Öffnungszeiten nachlesen keine exzessive Nutzung möglich ist. Wer viele Videos schaut oder vom Ausland aus arbeiten muss, schaut sich besser nach Alternativen der lokalen Netzanbieter um – vor allem Prepaid ist hier interessant.

Wer keine Daten braucht und auf Nummer sicher gehen möchte, dass nicht ungewollt Kosten entstehen, der sollte in den Einstellungen seines Smartphones die mobilen Daten deaktivieren. Den seltenen Statuscheck bei Facebook könnt ihr vielerorts gut mit einem kleinen Snack oder einem Kaffee verbinden.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen im Schnitt: 1,00 von 5)
Loading ... Loading ...